Täglich werden wir nun mit traurigen Nachrichten und Bildern konfrontiert. Doch diese Bilder und Nachrichten können wir nicht einfach ausschalten und ignorieren, denn wir sind alle von der Krise um COVID-19 betroffen.

Grosse und kleine Taten, um einen Unterschied zu machen. 

In dieser schwierigen Zeit von Selbstisolation ermutigen wir nun alle, diese Phase der Zurückgezogenheit dazu zu nutzen, sich seiner eigenen Stärken und Talente zu besinnen. Dinge, die ich besonders gerne mache, kann ich meistens auch besonders gut. Kreativität will ausgelebt werden – es gibt viele Bereiche dazu: Nicht nur Malen, Musizieren, Schreiben oder Basteln, sondern auch Kochen oder – gerade jetzt sehr wichtig – Ideen entwickeln, um Menschen in Not zu helfen oder unser Leben und unsere Gesellschaft einfach etwas «besser» und lebenswerter zu machen.

Alle sprechen im Moment von “Social Distancing», was die Bedeutung dieser wichtigen Massnahme nicht richtig trifft: Besser hiesse es wohl «Physical Distancing», denn sozial können wir nun wieder mehr zusammenrücken und uns auf unsere menschlichen, mitfühlenden Eigenschaften als soziale Wesen besinnen -> Social Togetherness.

Hier einige Beispiele, wie historische Persönlichkeiten mit Krisensituationen umgingen:


Aus Widrigkeiten kann Stärke entstehen

  • Sir Isaac Newton hatte seinen Durchbruch als Mathematiker und Naturwissenschaftler in der Quarantäne während der grossen Pestepidemie in London 1665/1666, als die Universität für 2 Jahre geschlossen wurde. 

Mehr zu Sir Isaac Newton

  • Shakespeare hatte eine “Pest-Sträne” und schrieb King Lear, Macbeth und Antony and Cleopatra.

Shakespeares Erklärung für Romeos Selbstmord, wegen der Pest sei kein Diener aufzutreiben gewesen, der den Liebenden über Julias Schlaftrank habe aufklären können, dürfte zudem für die Zuschauer stimmig geklungen haben.

Mehr zu Shakespeares medizinischem Wissen

  • Leonardo Da Vinci wurde durch die Pestwelle in Italien dazu inspiriert, seine perfekte Stadt zu entwerfen.

 

Mehr zu Leonardo Da Vincis "Perfekten Stadt"

Bleiben Sie gesund und tragen Sie sich gut Sorge!